Arbeiten in Norwegen

In Norwegen arbeiten

Wie viel verdienen Sie in Norwegen? Es gibt viele wichtige Dinge, die potenzielle Mitarbeiter über die Arbeit in Norwegen wissen sollten. In Norwegen arbeiten - wie finde ich ein Jobangebot in Norwegen? Um Ihnen einen Einblick in das Leben und Arbeiten in Norwegen zu geben, finden Sie hier eine Übersicht mit allen wichtigen Informationen. Andererseits sind die Kosten natürlich etwas höher als in Deutschland.

Tips & Help für Ihre Jobsuche in Norwegen

Wenn Sie in Norwegen arbeiten wollen, gibt es ein paar wesentliche Punkte bei der Stellensuche zu berücksichtigen. Auf dieser Seite erhalten Sie weitere nützliche Hinweise für Ihre Stellensuche in Norwegen. Natürlich muss man sich am Beginn zunächst einmal überlegen, von wo aus man einen Job in Norwegen anstrebt. Sicherer ist natürlich die Stellensuche aus Deutschland, aber natürlich können Sie auch in Norwegen nach einem geeigneten Job nachschauen.

Wer in Norwegen eine Stelle sucht, sollte immer folgendes wissen: Wenn Ihnen das alles zu risikoreich ist, gibt es auch die Chance, von Deutschland aus einen neuen Arbeitsplatz in Norwegen zu haben. Ihre erste Anlaufstelle ist das Arbeitsämter. Regelmäßige Informationsveranstaltungen zum Themenkomplex Arbeiten im Auslande.

Fragen Sie die ZAV, die zentrale Vermittlungsstelle, wo und wann die Veranstaltung stattfindet. In EURES (European Employment Services), dem europaweiten Job-Mobilitätsportal, können Sie in Norwegen rasch nach Stellenangeboten suchen. Außerdem werden Sie hier einen Überblick über alle EURES-Berater in Norwegen vorfinden. Zusätzlich zu diesen Stellenangeboten findet man viele freie Positionen im Netz und in den norwegischen Tageszeitungen.

In Norwegen arbeiten, Informationen und Hinweise zum Thema Arbeit und Lebensqualität

Informieren Sie sich hier über die Arbeit im Auslandeinsatz. EU-Bürger können sich bis zu drei Monate in Norwegen aufhalten. Sie müssen einen Pass oder Ausweis vorlegen. Für Jugendliche ist ein gültiger Ausweis, Kinderreisepass, Pass oder Identitätskarte erforderlich. Bei Kindern bis zum Alter von sechzehn Jahren ist auch ein Eintrag im Pass eines Elternteiles ausreichend.

Beispielsweise kennen viele norwegische Ämter und Kreditinstitute den Ausweis nicht. Daher ist es ratsam, für einen längerfristigen Auslandsaufenthalt mit dem Pass einreisen. Europäer, die sich mehr als drei Monaten in Norwegen aufzuhalten wünschen, sollten innerhalb von zwei Monaten nach der Ankunft bei der zuständigen Behörde eine Aufenthaltserlaubnis einholen. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Königlich Niederländischen Auslandsvertretung unter www.norway. information und bei der Ausländerbehörde UDI unter www.udi.no.

Auf dem norwegischen Markt ist alles in Ordnung. Auch die Arbeitslosenrate ist gering und die Erwerbsbeteiligung der Erwerbsbevölkerung hoch (rund 76,8 %). Überdurchschnittlich hoch ist auch der Beschäftigungsanteil der älteren Menschen im Vergleich zu anderen EU-Staaten (67,4 %). Dagegen ist der Markt für die unter 25-Jährigen mit einer Arbeitslosenrate von 7,0 Prozent relativ nachteilig.

An dritter Stelle steht Norwegen als Exporteur von Öl und Erdgas. Zweifellos ist die Öl- und Gasförderung eine Schlüsselbranche innerhalb der Wirtschaft Norwegens, aber ihr Beschäftigungsanteil ist mit rund 1,3 Prozent nur gering. Nach wie vor machen Fischfang, Land- und Forstwirtschaft 3,5 % der Erwerbsbevölkerung aus. Auf dem Gebiet der Sozialversicherung haben sich die Mitgliedstaaten der EU und des EWR auf gewisse Regelungen geeinigt.

Es handelt sich um Kranken-, Renten-, Arbeitslosen-, Unfall- und Familienkassen. Durch die Abkommen wird sichergestellt, dass kein Arbeiter benachteiligt wird, weil er während seines Arbeitslebens in mehreren Mitgliedsstaaten gearbeitet hat: keine Sozialversicherungsbeiträge sollen entfallen, die erworbenen Rechte sollen gewahrt werden und jedes Mitgliedsland soll die Pension entsprechend den dort geleisteten Versicherungs- zeiten auszahlen.

Weiterführende Information und hilfreiche Verknüpfungen zum Thema soziale Absicherung in Europa sind auf der Website der Europäische Kommmission zu sehen. Der Soziale Kompass Europa des Bundesarbeitsministeriums gibt einen Überblick über die Sozialversicherungssysteme in den Mitgliedsstaaten der EU. Im Allgemeinen ist der Standard des Lebens in Norwegen sehr hoch.

Auch Norwegen ist natürlich ein sehr sauberer Staat, in dem die meisten Anlagen und Infrastrukturen gut durchorganisiert sind. Die niedrige Kindersterblichkeit und die lange Lebensdauer sind auf die gute medizinische Betreuung in Norwegen zurückzuführen.

Mehr zum Thema