Arbeiten in Neuseeland

In Neuseeland arbeiten

Zum Beispiel Ihren Arbeitsurlaub im Tourismus oder in der Landwirtschaft, immer nach den Jahreszeiten. Für die Arbeit in Neuseeland benötigen Sie ein Arbeitsvisum. Für einen Job in Neuseeland müssen Sie einige Dinge beachten: Wir sagen Ihnen, was für Ihre Bewerbung, Ihr Vorstellungsgespräch und Ihr Visum wichtig ist. In Neuseeland arbeiten und nach Rucksacktouristen suchen. In Neuseeland haben wir während der Arbeit und auf Reisen einige Erfahrungen gesammelt.

In Neuseeland arbeiten, offene Stellen und Informationsmaterial

Informieren Sie sich hier über die Arbeit im Auslandeinsatz. Um nach Neuseeland einreisen zu können, brauchen die europäischen Bürger einen Ausweis. Bei Kindern bis zum vollendeten sechzehnten Geburtstag ist die Aufnahme mit einem Kinderpass oder mit dem Eintrag im Pass eines begleitenden Erziehungsberechtigten möglich. Die Einreisepapiere müssen über den vorgesehenen Aufenthalt in Neuseeland hinaus für einen Zeitraum von drei Monaten Gültigkeit haben.

Personen, die als Tourist oder Geschäftsmann bis zu drei Monate in Neuseeland bleiben wollen, brauchen noch kein Visa. Dies sollte vor der Ankunft bei der verantwortlichen Botschaft oder dem Konsulat Neuseelands im Heimatland angemeldet werden. Besitzer eines solchen Visa bekommen bei der Ankunft die passende Eintrittsgenehmigung. In Neuseeland können in der Regel Gesuche um Erneuerung von einmal erteilten Einreisegenehmigungen oder um Statusänderungen (z.B. vom Gast zum Studenten) eingereicht werden.

Um in Neuseeland arbeiten zu können, benötigen Sie ein Visa und eine Arbeitsgenehmigung. Die ausgefüllten Visumanträge sollten mindestens 5 Monate vor der Abreise bei der neuseeländischen Auslandsvertretung eintreffen. Sie müssen auch einen Unternehmer suchen, der den Einwanderungsbehörden klarmachen kann, dass es für diese Stelle keinen geeigneten Kandidaten aus dem Land gibt.

Die neuseeländische Volkswirtschaft erlebt derzeit einen kräftigen Wirtschaftsaufschwung, der vor allem auf steigende Rohstoffpreise zurückzuführen ist. In Neuseeland machen Land- und Forstwirtschaft den grössten Teil der neuseeländischen Volkswirtschaft aus, einschliesslich der Vieh- und Ackerbauindustrie. In Neuseeland sind die meisten Firmen sehr kleine Betriebe, die nur etwa 5 Personen beschäftigt, es gibt keine Kollektivvereinbarungen und keinen Entlassungsschutz, aber das macht die Flexibilität von Unternehmern und Mitarbeitern größer.

Neuseelands Löhnen und Gehältern scheinen im Weltmaßstab nicht sehr hoch zu sein. Neuseelands niedrige Steuerbelastung und die vorteilhafte Preisstruktur machen es jedoch vielen Menschen möglich, einen sehr schönen Lebenstil zu führen. Neuseeland ist in den letzten Jahren wesentlich stärker als Westeuropa zulegen.

Ausländer mit einer Arbeitsgenehmigung können dem staatlichen Gesundheitswesen bei ihrem ersten Arzt- oder Krankenhausbesuch beiwohnen. Da die gesetzliche Krankenkasse eine Mindestdeckung anbietet, wird häufig auch eine Privatkrankenversicherung mitversichert. Falls Sie kein gültiges Visa für die Dauer von 2 Jahren haben, ist es in Neuseeland schwer, eine Privatkrankenversicherung abzuschliessen.

Daher ist es ratsam, die Frage der Versicherung vor der Aufnahme zu klären. Die Werbung für Wohneinheiten und Immobilien erfolgt im Netz, die örtlichen Provider sind bestens aufgeklärt. Neuseeland kauft in der Regel Apartments und Immobilien, 68% aller privaten Haushalten sind eigengenutzt. Maori sind die Urbevölkerung Neuseelands. In Neuseeland ist die Maori-Sprache seit 1987 neben Englisch eine offizielle Landessprache, obwohl sie viel weniger gesprochen wird.

In den vergangenen 30 Jahren haben alle Staaten hart daran gearbeitet, die Position der Maori in den Bereichen Soziales, Business und Politk zu festigen.

Mehr zum Thema