Arbeiten in Dänemark

In Dänemark arbeiten

Haben Sie vor, sich in Dänemark zu bewerben? Der Gesundheitssektor in Dänemark wird in den kommenden Jahren viele Hände brauchen - und deshalb suchen wir Sie. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über Ihren Aufenthalt und Ihre Anmeldung in Dänemark. Liebe Menschen, mein Partner hat einen Arbeitsvertrag für ein Zeitarbeitsunternehmen (Viktech) in Dänemark unterzeichnet. Die Frage: Warum arbeiten die Dänen überhaupt noch?

Stellenangebote und Informationen für Emigranten

Nicht nur wegen seiner schönen Landschaft ist Dänemark eines der populärsten Reiseziele für die Deutschen. Auch wenn die Krise in Dänemark Spuren hinterlassen hat, wird nach wie vor verzweifelt nach Fachkräften gefahndet. Das Land unterstützt die Eingliederung ausländischer Arbeitskräfte mit freien Kursen. Die wirtschaftliche Lage in Dänemark ist im internationalen Maßstab sehr gut.

Mit 6,7 Prozentpunkten (April 2015) ist die Arbeitslosenrate weit unter dem EUMittel. In Dänemark sind die Perspektiven für einen Arbeitsplatz sehr gut. Berufe mit besonders großen Arbeitsmarktchancen: Die dänischen Arbeitsmärkte sind sehr beweglich und unterscheiden sich zum Teil erheblich von denen in Deutschland.

Es wird das Flexicurity-Modell des Arbeitsmarktes verwendet, das einen hohen Sozialschutz mit vergleichsweise geringem Entlassungsschutz verbindet. Der Regelarbeitszeitraum beträgt 37 Wochenstunden, wodurch ein hoher Grad an Kindfreundlichkeit für ein flexibles Arbeiten bürgt. Die Arbeitsatmosphäre in Betrieben kann als familiär und teamfähig beschrieben werden. Was sind die Löhnen und Löhne in Dänemark?

In Dänemark gibt es keinen gesetzlich vorgeschriebenen Mindesteinkommen. Die Lohn- und Gehaltsgestaltung ist in der Regel tarifvertraglich festgelegt. Die Lohnniveaus sind zwar wesentlich größer als in Deutschland, aber Dänemark hat die höchsten Steuer- und Sozialversicherungsbeiträge aller Industriestaaten. Die Steuerquote beträgt mind. 30 vH. Bei einem Monatseinkommen von bis zu 5.000 Kronen (rund 7.500 Euro) gehören Mediziner und Techniker zu den Top-Verdienern in Dänemark.

Das durchschnittliche nationale Gehalt beträgt rund 26.000 Kronen (3.600 Euro). Das Brutto-Monatseinkommen der Hilfskräfte ist um etwa 500 EUR geringer. Im Allgemeinen sind die Gehälter in der Haupstadt Kopenhagen und in Großstädten wie Aarhus oder Odense etwas teurer. Der überwiegende Teil der dänischen Bevölkerung lebt in den eigenen vier Mauern.

Die Stadt Kopenhagen ist eine der kostspieligsten Städte der Welt. In der Stadt Kopenhagen und in den Vororten sind die Mieten noch gestiegen. Bevor sie nach Dänemark ziehen, sollten sie sich ein angemessenes Finanzpolster verschaffen. Unbegrenzte Pachtverträge, wie sie in Deutschland bestehen, sind in Dänemark eher rar. Die Lebenshaltungskosten innerhalb der EU sind in Dänemark am größten.

Wenn in Deutschland die Ausgaben nur leicht über dem EU-Durchschnitt sind, dann sind sie in Dänemark rund 40 Prozentpunkte teurer. Ein Grund dafür ist die hohe Umsatzsteuer von 25 %, die das Produkt sehr teuer macht. Im Supermarkt sind die Verkaufspreise oft erheblich gestiegen. Auch in Kopenhagen sind die Verkaufspreise wieder viel teurer als in den ländlich geprägten Zonen.

In Dänemark wird die soziale Sicherheit nahezu ausschliesslich durch Abgaben bezahlt. Im Unterschied zu Deutschland ist die Arbeitslosigkeitsversicherung ehrenamtlich. Die Mitarbeiter müssen sich bei der für ihre Beschäftigungsgruppe verantwortlichen Kasse eintragen. Das so genannte staatliche Ruhegehalt wird an in Dänemark lebende Menschen gezahlt, ungeachtet dessen, ob sie erwerbstätig waren oder nicht. Es gibt in Dänemark nur eine Krankenversicherung, bei der alle Einwohner sind.

Verglichen mit Deutschland sind die Steuerquoten deutlich gestiegen. Die Spitzensteuerquote im Jahr 2015 betrug 55,41Prozentpunkte. Jeder, der einen Job in Dänemark anstrebt, kann sich bis zu sechs Monaten ohne Aufenthaltsgenehmigung im Lande niederlassen. EU-Staatsbürger bekommen eine Aufenthaltserlaubnis: Emigranten können sich nun an ihrem Wohnort in Dänemark anmelden.

Bevor mit der Arbeit begonnen werden kann, muss eine Lohnsteuerkarte, die so genannte e-Tax-Karte, bei der verantwortlichen Finanzbehörde angefordert werden. Bei Nichtvorlage der Lohnsteuerkarte zahlt der Unternehmer 60 v. H. des Einkunftswerts.

Mehr zum Thema