Angela Merkel Wohnung

Wohnung Angela Merkel

Aber Merkels Rekord endet. Es fehlte nur eine Wohnung für sie und Ulrich Merkel. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist seit langem Bundeskanzlerin. Angela Merkel lebt mit ihm in einer Wohnung in Berlin. "Angela Merkel und Joachim Sauer nennen ihr neu eröffnetes Boutique-Hotel in Berlin Mitte "Die Historische Gesellschaft".

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagt 1,5 Mio. neue Wohneinheiten und Privathäuser zu - Strategie

Es werden in den naechsten Jahren 1,5 Mio. Wohneinheiten und Haeuser gebaut. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat das Vorhaben der Großen Koalition bestätigt, in den naechsten vier Jahren 1,5 Mio. neue Wohneinheiten und Häuser zu schaffen. Dazu sollen Mittel in Hoehe von mehr als sechs Mrd. EUR verwendet werden. "Im Bereich des Sozialwohnungsbaus werden wir die Staaten erneut kräftig fördern und dafür zwei Mrd. EUR zur VerfÃ?gung stellen", erklÃ?rte sie.

Ausserdem muessten normale bezahlbare Wohnverhaeltnisse gefoerdert werden, betonte Merkel. Der Kanzler nannte auch billigere Baulandflächen für Gemeinden und ein strafferes Baugesetz als Massnahmen zur Förderung des Wohnungsbaus. Gewerkschaft und SPD hatten in ihren Koalitionsgesprächen eine "Wohnungsoffensive" für den Neubau von 1,5 Mio. Wohneinheiten vereinbart. Nach den Plänen zum Aufbau des Kindergeldes sollen Haushalte mit einem steuerpflichtigen Einkommen von bis zu 75.000 EUR pro Jahr für zehn Jahre 1200 EUR pro Kinder bekommen, wenn sie ein Eigenheim aufbauen oder erstehen.

Hinzu kommt ein Zuschuss von 15.000 EUR pro Jahr. Darüber hinaus sollen Bundesländer und Gemeinden Zugang zu Grundstücken haben, die der Bund für den Sozialwohnungsbau und für den Aufbau von öffentlichen Anlagen zum Erwerb von Baugrundstücken nicht braucht. Die Vermögenssteuer C soll den Gemeinden die Gelegenheit geben, eine höhere Besteuerung des vom Bauherrn aus spekulativen Gründen einbehaltenen Baulands zu erheben.

Weitere Informationen über die derzeitige Merkelregierung

Kanzlerin Angela Merkel (63, CDU) will in den kommenden vier Jahren 1,5 Mio. neue Wohneinheiten schaffen. Der Staat stellt dafür mehr als sechs Mrd. EUR zur Verfuegung. "Im Bereich des Sozialwohnungsbaus werden wir die Bundesländer erneut kräftig fördern und dafür zwei Mrd. EUR zur VerfÃ?gung stellen", so Merkel im PODcast.

Darüber hinaus sollen Massnahmen wie ein günstigeres Baugrundstück für Gemeinden und ein erleichtertes Baugesetz den Wohnbau in Deutschland fördern. Das Vorhaben von Merkel korrespondiert mit der im Regierungsabkommen vereinbarten "Wohnungsoffensive", die die 1,5-Millionen-Marke für den Wohn- und Privathausbau durchbrechen soll. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet das Bauskindergeld, eine öffentliche Förderung für Kinder in der Größenordnung von 1200 EUR.

Bei einem Jahreseinkommen von weniger als 75.000 EUR bekommen die Kinder zehn Jahre lang Unterhaltsgeld. Außerdem gibt es einen Freibetrag von 15.000 EUR pro Jahr. Um Baugrundstücke zu gewinnen, sollten Bundesländer und Gemeinden Zugang zu Grundstücken haben, die der Bund nicht für den Sozialwohnungsbau und für den öffentlichen Anlagenbau braucht.

Die Vermögenssteuer C soll den Gemeinden die Gelegenheit bieten, eine höhere Besteuerung des vom Bauherrn aus spekulativen Gründen einbehaltenen Baulands zu erheben. Bei Neubauprojekten mit einer Pacht von bis zu zehn EUR pro qm werden Sonderabschreibungen vorgenommen.

Mehr zum Thema