Angela Merkel Paraguay Ranch

Paraguay-Ranch Angela Merkel

Handeln Sie mit verwirrenden Aussagen zur Asylpolitik von Angela Merkel. Die Hacienda (Ranch) in Paraguay, wenn sich die Situation in Deutschland verschlechtert. Und Bush hat ihr bereits eine kleine Ranch in Paraguay als Belohnung gegeben. Hörenstel, Angela Merkel hat Vorkehrungen getroffen und plant, zu ihrer Hacienda (Ranch) nach Paraguay zu fliehen, wenn sich die Situation in Deutschland verschlechtert. und ihre Ranch in Paraguay ist nur ein Hobby und keine Zuflucht.

Angela Merkel und die CIA-Agenten sind?

Welcher europäische Politiker ist noch auf der CIA-Lohnskala? Laut dem Beitrag des linksliberalen Franzosen Thierry Meyssan (siehe http://www.voltairenet. org/article160330.html) wurde Angela Merkel von der CIA direkt nach dem Mauerfall angeworben und von neu-konservativen US-Kreisen gezielt zu ihrer aktuellen Stellung erhoben.

Nachdem Merkel fabelhaft aufgestiegen ist, muss diese Regierung nur noch mehr Bundeswehrsoldaten nach Afghanistan aussenden. Sie wurde 1954 in Hamburg zur Welt gebracht. Sie ist eine hervorragende Schülerin und promoviert in Physik. Verheiratet ist sie mit dem Diplomphysiker Ulrich Merkel, von dem sie sich bald wieder scheidet.

Merkel wird Quantenphysikerin an der Academy of Sciences. Angela Merkel wechselte einen Monat später die Seiten und tritt dem Democratic Awakening bei, einer neuen, von den westlichen christdemokratischen Kräften angeregten Strömung. Diese schmerzhafte Neuigkeit gibt Angela Merkel an die Medien weiter. Schnur muss sein Amt niederlegen, was es ihr erlaubt, an seiner statt Vorsitzender der Gruppe zu werden.

Merkel wiederum perfektioniert ihr bisheriges Deutsch, das sie nun sehr gut kann. Mit dem Übergang der DDR in die BRD und dem Demokratischen Erwachen in die CDU wurde Angela Merkel in den Reichstag berufen und trat der Bundesregierung bei. Angela Merkel setzt ihre Laufbahn bei der CDU fort und will sich nicht durchsetzen.

Der stellvertretende Vorsitzende der Bundespartei, Lothar de Maizière, wird wegen entfernter Beziehungen zur Staatssicherheit angeklagt; er muss zurücktreten, woraufhin Merkel ihn abtritt. Die Schützlinge Angela Merkel zitiert Helmut Kohl an seiner statt, was zu einem Ende der Krisensituation führe. Er wird Kanzler und wählt ihn zum Aussenminister. In der " FAZ "[1] publiziert Angela Merkel eine Absichtserklärung.

Angela Merkel wird von nun an offen von zwei bedeutenden Presseverbänden getragen. Auch Angela Merkel kann auf ihre Kollegin Liz Mohn, Leiterin der Bertelsmann-Gruppe, die Nr. 1 in den europaweiten Printmedien (RTL, Printmedien, Random House, etc.), zurückgreifen. Mohn ist auch Vize-Präsidentin der Bertelsmann Stiftung, die die intellektuelle Säule der euro-amerikanischen Beziehungen ist.

Merkel greift auf den Rat von Jeffrey Gedmin zurück, der vom Bush-Clan eigens für sie nach Berlin entsandt wurde. Diese Lobbyistin arbeitete zunächst für das American Enterprise Institute (AEI)[2] unter der Leitung von Richard Perle und der Ehefrau von Dick Cheney. Im Jahr 2003 trotzt Gerhard Schröder der angloamerikanischen Aktion im Irak.

In der Washington Post[8] veröffentlichte Angela Merkel dann eine Erklärung, in der sie die Chirac-Schroeder-Doktrin der Selbständigkeit Europas ablehnte, ihre Anerkennung und Freundlichkeit gegenüber "Amerika" betonte und den Zweiten Weltkrieg unterstützte. Sie verwirrte die Lage, indem sie im März 2004 die Wahlen des Bankers Horst Köhler zum föderalen Staatspräsidenten, Chefredakteur des Vertrages von Maastricht, des Vertrages über den Euroraum sowie zum früheren Vorsitzenden der EBWE (Europäische Zentralbank für Aufbau und Entwicklung) und Leiter des IWF durchsetzte.

Angela Merkel gibt auf diese Aufforderung hin ihre Lösungsansätze bekannt. In einem Fernsehgespräch übt der bisherige Kanzler Gerhard Schröder scharfe Kritik an diesem Unterfangen. Schröder wollen die deutschen Leute nicht mehr, aber Merkel auch nicht. Die Kanzlerin wird Angela Merkel, muss aber die halbe Zahl der Ministerämter an die oppositionelle Seite übergeben. "Angela Merkel leitet die Europäische Kommission seit dem Jahr 2007.

Sie verheimlicht auch nicht ihre Intention, das Vorhaben, die nordamerikanische und die europäische Handelszone zu einem "großen Transatlantikmarkt " zusammenzuführen - ganz im Sinne von Brittan.

Mehr zum Thema