Amtssprache Brasilien

Offizielle Sprache Brasilien

Portugiesisch ist die offizielle Sprache in fast zwanzig Ländern. Die Bezeichnung des Landes geht auf den portugiesischen Namen des brasilianischen Holzbaums zurück. Amtssprache in Brasilien ist Portugiesisch. In welcher Sprache wird in Brasilien gesprochen? Offizielle Sprache der Dominikanischen Republik ist .

Brasilien: Zweite Amtssprache wird jetzt in Brasilien

"Hunsrickish wód de énsiche chprooch, wo ich mich bis zur Sünde in di chuhl Bande aufhalte", erzählt ein brasilianischer Bursche. Der Hunsrück ist sein Mundart, der sich aus Abschnitten der "Hunsrücker Platt" um Morbach, Idar-Oberstein, Rhinböllen, Hermann Hunsrück, Kastellaun und Hunsrück erhebt. Heute wird dieser Mundart auf Portugiesisch geschrieben, an der Schule unterrichtet und manchmal auch als zweite Amtssprache wiedererkannt.

Riograndensianisch ist für viele Schüler die erste Muttersprache, die sie zuhause über ihre Familie oder Grosseltern erlernen. Doch in der Schulzeit müssen sie die portugiesische Muttersprache beherrschen, die ihnen wie eine fremde Muttersprache vorkommt. Solange Hunsester Johann, Verfasserin des Lehrbuches "Mayn Éyerste 100 ?Hunsrik Werter", gründete 2004 die Aktion "Option für Hunsrückisch", um den hunsrückischen Staat zu fördern.

Gemeinsam mit Prof. Mabel Dewes hat sie 2004 die deutschen Fachleute und Naturwissenschaftler nach Brasilien eingeladen, um an einer neuen Rechtschreibung des Dialektes zu feilen. Dies sollte mehr an die portugiesische Sprache angepaßt werden, um die Rechtschreibung des Riograndenschen Hunsrücks an die lateinamerikanische Schrift anzupassen.

Das soll die Ausdrucksweise stärken und für zukünftige Generation bewahren, so Dewes. Diese neue Rechtschreibung wird nun in Lokalzeitungen, Magazinen und Comics für die Kleinen wiedergegeben. Im Jahr 2009 ist es der Aktion gelungen, den Hunsrück an Primarschulen in der Kommune Santa Maria do Herval in Rio Grande do Sul zu unterrichten. Ein Teil des Unterrichtes und ein Teil der Erstausbildung findet nun im Hunsrückischen Rijeka statt.

Hierdurch wird das Vertrauen der Schüler gestärkt, die auch auf dem Spielplatz überwiegend im Mundart sprechen. Der Hunsrücker Hunsrück wird in mehreren lokalen Zeitungen von Johann zurückgeschrieben, drei lokale Radiosender senden mehrere Programme im Hunsrück, und der Pfarrer der Kongregation verkündet im Mundart und regt dadurch selbst Kongregationen aus anderen Kongregationen an. Im benachbarten Bundesland ist man gar so weit gekommen, dass man den hunsrückischen Sprachgebrauch als zweite Amtssprache eingeführt hat.

Die portugiesische und dialektische Aussprache findet heute im Klassenzimmer und im Öffentlichen Sektor statt. Die Hunsrückischsprache ist die am häufigsten gesprochene deutsche Landessprache in Rio Grande do Sul und wird in den Zählungen trotzdem nicht mitberücksichtigt. Doch mit der Anpassung der Rechtschreibung an die portugiesische ist das Hochdeutsche in Brasilien mehr und mehr untergegangen.

In der Zwischenzeit ist die portugiesische Sprache die Basis für den Riograndenschen Hunsrück, das Hochdeutsche ist erübrigt. Deutschsprachige Menschen werden es schwierig finden, den Mundart zu deuten. Dadurch wird das Hunsrück in Brasilien immer unabhängiger von dem in Deutschland verbreiteten Hunsrück. Aus diesem Grund bildet sich nun auch in Brasilien Widerstand: Der Linguist Cléo Altenhofen gilt früher als Hunsrückspezialist und fordert eine stärker an der Rechtschreibung ausgerichtete Rechtschreibung des Mundarten.

Dennoch ist die Aktion "Option Hunsrückisch" sehr erfolgreich. In Brasilien gibt es inzwischen auch eine Tendenz, andere aus der Zuwanderung hervorgegangene und in einigen Gemeinschaften immer noch weit verbreitete Amtssprachen zu benutzen. Wir haben einen eigenen Weblog über den Riograndenschen Hunsrück mit kleinen Hunsrück- und Portugiesischtexten und Grammatik-Übungen.

Mehr zum Thema