Alp zu Verpachten

Alm zu vermieten

Gibt es jemanden, der Erfahrung mit dem Verfahren hat? Der Glarner Stadtbezirk wird seine Alpen nicht mehr vermieten. Und das mit Konsequenzen für die Alppächter. Die Alm ist von dort aus leicht zu erreichen, da die Hütte relativ zentral gelegen ist. Alle anderen Hütten sind vermietet.

eine Alm mieten

Ich habe bereits mehrere Jahre alpine Erfahrungen, aber ich denke jetzt darüber nach, eine Alp zu mieten. Gibt es jemanden, der über Erfahrungen mit dem Verfahren verfügt? Bei der Suche nach freien Plätzen habe ich die Erfahrungen bisher umso kleiner gemacht, je seltener sie sind, da sie meist von lokalen Mitarbeitern geführt werden. Dass da natürlich noch ein weiterer Ratschenschwanz mit Wartungsarbeiten etc. angebracht ist, ist mir schon jetzt einleuchtend.

Jetzt stellt sich die Frage: Wo beginne ich mit der Suche und wie, ob D, A oder CH?

Glarnerland will ganz andere Alpenverträge

Glarus. - Der Glarner Stadtrat will die Benutzung der städtischen Alpen umgestalten. Die Stadtverwaltung hat in einer Kommunikation geschrieben, dass die Firma armasuisse für die Alp Oberlängenegg im Kloster exakt dieses Leitbild umsetzt: Baurechtliche Bauten, die Almen mit einem Mietvertrag, der so lange gilt wie das Baugesetz. Die Gemeindeverwaltung meint, dass es ihm ein Anliegen ist, dass die Alpen Eigentum der Gemeinde sind und nicht verschwinden.

Die Entscheidung, auf das Baugesetz "langfristig, stufenweise und sozialverträglich" umzusteigen, hatte er getroffen.

Alpen Lavadignas

Sie ist die kleinsten der vier Almen und ist heute mit Kälber, Rinder, Mesen und Mutterkühe bedeckt. Die Fläche reicht von ca. 1600 m. ü. M. bis ca. 2400 m. ü. M. Das Alp Lavadignas war einmal eine Milchkuhalm. Die Tegia Culm war die höchste Alp Europas, auf der noch Käse geschnitten wurde.

Nach der Entwicklung der Alp Mora als Milchkuhalm wurde die Alp Lavadignas zur Galtwiehalp umgebaut. Zunächst wurde diese Alp mit fremden Rindern belagert, später wurde sie zur Mesenalp. Der Schäfer braucht in erster Linie den Tegia Mez. Alle anderen Kabinen sind vermietet.

Schweizerisches Alpenmarketing-Inventar

Hervorragende Schafalp, aber nach den Leistungsvorgaben von 1967 nicht mehr als Ringviehhalp einstufbar. Mit dem Auto auf der Diemtigtalstrasse ins Gebiet Schwenden/Grimmialp Kurheim oder Buechi; mit dem Bus zur Grimmialp Steppenblüte (1214 m) und zu Fuß auf dem Höhenwanderweg gen Vordermenigen, aber nur bis ins Tale und zuerst auf der "Alp" zu den Tafeln.

TouristeninformationDas kleine Idylle des Blauen Aals befindet sich in Senggi; dort startet unter Nähe der Erlebnisweg "Grimmimutz" mit Bildungsstationen, mit spannenden Erlebnisstationen und einem vielfältigsten InformationenIm, besonders familienfreundlichen Angebot (vgl. Broschüren und Grimmimutz-Buch). Anspruchsvolle Besteigung von Miniggrat und Frontmenigen mit Abfahrt nach Menigwald auf der anderen Seite (mit Bergbeizli "Berghütte" von Arnold und Barbara Wiedmer-Blum, 033 684 18 30) und Méniggrund.

Besonderheiten zum AlpAlp-Kataster 1967: - bis 1955 Rindviehalp. - Auch die Verwendung als Schafsalm korrespondiert mit der Topographie Verhältnissen. Die Chummli ist eine schöne Schafsalm, nicht zu hoch. Vielen Dank an einige interessierte Junglandwirte und Juniorinnen und Junglandwirte, und diesmal die 6.

Mehr zum Thema