Albanien Visum Deutschland

Visum Albanien Deutschland

Wenn er den neuen biometrischen Pass hat, kann er ohne Visum in die EU-Länder sowie nach Norwegen und Island einreisen. Bestellen Sie jetzt ein Visum für Albanien. Doch die albanische Regierung setzte sie nicht um, und einige der Konsuln erteilten für die kommenden Monate Visa für Juden. Einreise ohne Visum möglich: Deutsche Touristen und Geschäftsreisende benötigen für die Einreise nach Albanien auch ohne Visum kein Visum und beantragen eine Aufenthaltserlaubnis.

Anreise nach Albanien - Visum und Reisepässe für die Einfuhr nach Albanien

In Albanien verfügt über ein internationaler Flugplatz (Mutter Tereza früher Rinas) bei Tirana, der von folgenden Fluggesellschaften angeflogen wird: Von ADA-Air, Albanian Airlines, Alitalia, Austrian, Hemus Air, JAT, Malev, Olympic Airways, Turkish Airways. Schutzimpfungen Alle Reisende sollten ihren Schutz gegen Wundstarrkrampf, Diabetes und Poliomyelitis aktualisiert haben überprüfen und wenn die letzte Impfung länger als 10 Jahre dauert zurückliegen

Mit erhöhten Gefahren (insbesondere in den Bereichen ländlichen) oder bei längerem Aufenthalt können weitere Impfschritte (z.B. Hepatitis A+B) Sinn machen. Staatsangehörige der folgenden Länder benötigen für die Einreise kein Visum: Österreich, Belgien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Polen, Estland, Litauen, Lettland, Slowakei, Slowenien, Malta, Bulgarien, Portugal, Schweden, Spanien, Vereinigtes Königreich, Malta.

Das Staatsbürger von diesen Länder kann bei der Ankunft ein Visum nach Bezahlung eines Gebühr bekommen. Staatsbürger andere Länder müssen müssen Visum bei der Vertretung der Bundesrepublik Albanien oder bei einem der Konsulate in Ihrem Heimatland. Während der Tourismussaison im Hochsommer, vom1. Juli bis zum30. September 2008, sieht die Regierung Albaniens für alle mit Nationalität Albanern die kostenlose Einreise vor.

Bürger von Länder Serbien und Montenegro und Bosnien-Herzegowina benötigen kein Visum. Grenzübergänge: Die Anzahl von Grenzübergänge ist nicht besonders hoch. Im Moment kann nur die folgende Seite Grenzübergänge empfehlen.

EU: EU erhebt Visumpflicht für albanische und bosnische Staatsangehörige

Kostenlose Reisen für kostenlose Staatsbürger, jetzt auch für Albanien und Bosnien-Herzegowina. Albaniens und Bosnien-Herzegowinas können ohne Visum in die EU eingereist werden. Doch die EU-Innenminister haben in Brüssel davor gewarnt, die gerade entschiedene visumfreie Einfuhr unverzüglich zu unterbinden, falls ein massiver Asylantrag von Albanern oder Bosniern in der EU gestellt wird.

Eine visumfreie Einfuhr für Albaner und Bosnier ist möglich, wenn sie sich nicht mehr als 90 Tage in der EU aufhalten und einen Reisepass besitzen. Der einmütige Beschluss der Justizminister war nur möglich, weil auch ein Verfahren zur Überwachung der Erfüllung der von Albanien und Bosnien-Herzegowina eingegangenen Zusagen angenommen wurde.

Sie könnte "gegebenenfalls die Suspendierung der Visumfreiheit vorschlagen". Einige EU-Staaten - darunter Deutschland, Belgien, die Niederlande und Schweden - hatten auf eine Welle von Staatsbürgern aus Serbien und Makedonien hingewiesen, die nach dem Erlass ihres Einreisevisums im vergangenen Jahr die Gelegenheit zur Beantragung von Asyl nützten. Mit Hornkonzerten in der Straßenszene und Fahnenschwingern wurde in der Albaner Metropole Tirana die Neuigkeit des visumfreien Reisens für Autofahrer gebührend gewürdigt.

"Dies ist der grösste Fortschritt für die albanische Bevölkerung seit dem Sturz des Eisenvorhangs", sagte Premierminister Sali Berisha. "Dies ist die schönste Nachricht, die die Menschen in Europa nach Tirana haben. Bundesinnenminister Lulzim Basha sagte in Brüssel, die albanische Bevölkerung habe ihre "europäische Würde" wiederentdeckt. Der Staat würde alles tun, um zu vermeiden, dass die visumfreie Einfuhr ausgenutzt wird.

"Dies ist auf jeden fall eine gute Nachricht", sagte der serbische Staatschef Milorad Dodik. Von grösster Bedeutung" war es, dass die Regierung in Tirana und Sarajevo ihre Bevölkerung über die Wichtigkeit des visumfreien Reisens informierte und vor missbräuchlichem Verhalten warnte.

Mehr zum Thema