Afghanistan Reisen

Afganistan Reisen

Hier finden Sie einen Urlaubsplaner, ein großes Forum und eine Afghanistan-Karte. Home - Reisen & Aufenthalt - Reiseinformationen; Afghanistan. Guide Afghanistan, bereiten Sie Ihren Aufenthalt vor! Ich flüstere, "wir sind in Afghanistan.

Gebirge, Afghanistan Afghanistan ist aufgrund der Kriege ein Land, das nicht unbedingt gerne von Urlaubern besucht wird.

Rucksacktourist in Afghanistan

Afganistan ist ein Bundesstaat mit rund 27 Millionen Menschen im Nahen und Mittleren Osten. 2. Die Grenze zu Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, China und zuletzt Pakistan, mit dem es seit 1947 einen Grenzkonflikt aufgrund einer Willkür abgrenzung durch die ehemalige britische Besatzungsmacht (die sogenannte Durand-Linie) gibt. Die Bezeichnung "Afghanistan" steht für "Land der Afghanen".

Ahmad Shah Durrani gründete 1747 ein Paschtunenreich, das heute als Wegbereiter des heutigen Afghanistan angesehen wird. Der Ahmad Shah Durrani wird als der Gründer Afghanistans angesehen. Allerdings begehen die afghanischen Bürger den Tag der Unabhängigkeit am 18. September 1919, dem Tag, an dem die Unabhängigkeit von der britischen Besetzung stattfand - das Land wurde erst 1919 in "Afghanistan" umbenannt.

Während des Ost-West-Krieges wurde Afghanistan wieder zum Pfand der westlichen Macht. Aufgrund verschiedener innerafghanischer Konflikte, vor allem aber aufgrund des Einflusses der Westmächte, ist Afghanistan seit den 1970er Jahren ein permanentes Bürgerkrieggebiet. Natürlich hat diese katastrophale Sicherheitssituation auch einen direkten Einfluß auf die Volkswirtschaft des Staates. Afghanistan ist mit einem Bruttoinlandsprodukt von 21 Milliarden US-Dollar eines der armen Staaten der Erde.

In Afghanistan gibt es vorwiegend ländliche Gebiete. Die Analphabetenrate in Afghanistan ist mit 61% sehr hoch. 84% der weiblichen und 51% der männlichen Bevölkerung zwischen 15 und 49 Jahren haben keine schulische Ausbildung, so die Studie der Weltbank. Eines der grössten Defizite des Staates ist die Drogenwirtschaft. In Afghanistan wurden 9000 t des Opiums hergestellt, das einen großen Teil der weltweiten Opiumproduktion ausmacht.

Eine gute Übersicht über die wirtschaftlichen Daten Afghanistans finden Sie hier. Afganistan ist ein multiethnischer Staat mit zwei dominierenden Volksgruppen, den Paschtuonen (historisch: Afghanen) und den tadschikischen. Bis ins letzte Jahrtausend war Afghanistan Buddhist. Die meisten afghanischen Menschen können sowohl Dari als auch Paschtu nachvollziehen.

In der afghanischen Gesellschaft spielt das Thema Poesie und Schrift eine große Bedeutung. Paschtunische Literaturen sind außerhalb des eigenen Land kaum bekannt, aber es gibt einige Literaturperlen zu finden, deren erste bedeutende Repräsentanten ab dem XVIt. Lange Zeit war die darische Fachliteratur vorwiegend textlich orientiert. Jahrhunderts wurden aber auch Erzählungen und Erzählungen geschrieben, die sich von der Tradition der Kulturen ernähren, sie aber zum Teil auch in Frage stellen.

Buzkashi ist eine Nationalsportart in Afghanistan - wer die Möglichkeit hat, ein solches Schauspiel mitzuerleben, sollte es sich nicht entgehen lassen. 2. Die jüngste Vergangenheit und die Vorherrschaft der Taliban haben die afghanische Gesellschaft in vielerlei Hinsicht beeinflusst - durch Überlieferung und Religiosität. Obwohl über 80% der afghanischen Bevölkerung ein Handy und etwa 50% einen TV haben, sind nur 14% im Besitz eines Autos, 35% eines Mopeds oder Motorrads.

Obwohl es inzwischen wieder 16 Fernsehsender gibt, ist der Inhalt heftig zensierend und zeigt vorwiegend islamische und islamische Spielfilme und Reihen, die bei der Popularität sehr hoch sind. Schließlich ist homosexuelle Orientierung nicht nur in Afghanistan missbilligt, sondern auch rechtlich verbieten. Das Reisen in Afghanistan, wie auch in anderen Ländern Zentralasiens und des Nahen Osten, ist im Grunde nicht besonders aufwendig.

Das durchschnittliche tägliche Budget mit Verpflegung und Übernachtung beträgt ca. 45-70 ?. Daher ist es nicht ratsam, mit dem wörtlich genommen letzen Pfennig nach Afghanistan zu reisen. Möglicherweise müssen Sie Ihre Reiseroute vorort umbuchen oder mit dem Flieger statt auf dem Landweg reisen, oder Sie sitzen für einige Tage fest und finden keine billige Unterbringung.

Geldautomaten gibt es in Kabul und man kann dort in der Regel Bargeld abheben, aber Wechselstellen gibt es nahezu flächendeckend im ganzen Lande. Bei einer Reise von Kabul nach Masar-e Sharif sollte man mit ca. 90? kalkulieren. In Afghanistan ist das Strassennetz nicht besonders gut entwickelt und allein aufgrund der allgemeinen Sicherheitssituation in großen Bereichen gefährdet.

Zwischen Kabul und Masar-e Sharif gibt es eine unmittelbare Strasse, die verhältnismässig gut ist. Es gibt auch eine neue Strasse von Kabul nach Candahar, aber es gibt hier regelmässige Haltestellen, weshalb es nicht empfehlenswert ist, als Rucksacktourist hierher zu fahren. Zwischen den großen Afghanenstädten besteht ein immer besser entwickeltes Transportnetz.

In Afghanistan gibt es keine Taximeter. Zusätzlich zu den Bussen über den Khyberpass (der von Ausländern nicht benutzt werden darf) gibt es einige Nahverkehrsbusse und Kleinbusse zwischen den Stadtgebieten. In Afghanistan gibt es zur Zeit kein Schienennetz für den Personenverkehr. Vor kurzem wurden drei Frachtlinien im nördlichen Teil des Staates errichtet, und es ist geplant, Passagierflüge durchzuführen.

Die einfachste Art zu reisen ist mit einer geführten Reise. Inzwischen gibt es wieder einige Firmen, die Pauschalreisen nach Afghanistan durchführen. In Afghanistan herrscht ein kontinentales Raumklima. Zur Vermeidung extremer Temperaturen sollten Sie zwischen den Monaten März und Juni oder Dezember reisen. Eine Reise nach Afghanistan, das muss man sich immer bewusst sein, ist eine Gefahr.

Nach wie vor ist Afghanistan ein Krisengebiet, die Sicherheitssituation in allen Teilen des Staates kann sich tagtäglich verändern. Es ist nicht ohne Grund, dass das AA explizit vor Reisen nach Afghanistan mahnt. Achten Sie also beim Reisen auf die Vorschriften und Vorschriften des jeweiligen Staates, machen Sie nicht unnötigerweise auf sich aufmerksam und versuchen Sie, so unscheinbar wie möglich zu sein.

In Zweifelsfällen ist es besser, zu improvisieren oder, wenn nötig, die Fahrt abzubrechen, als sich selbst in unnötiger Weise in Bedrängnis zu bringen. Die Beherrschung der Landessprache ist immer von großem Nutzen, wenn Sie alleine reisen, da viele Menschen wenig oder gar kein Deutsch können. Für die meisten Passagiere ist Kabul die erste Adresse, zumindest wenn sie mit dem Flieger anreisen.

Besuchen Sie unter anderem das Afghanischen Landesmuseum, das Sie durch die Historie und das kulturelle Leben dieses Staates leitet - ein guter Ausgangspunkt, um Afghanistan zu erkunden. Einer der verhältnismäßig sichersten Bereiche für Rucksacktouristen ist Masar-e-Sharing. Man sagt, der Schwäger des Heiligen Vaters, Ali, sei in Masar-e-Scharf.

Es ist ein imposantes, türkisfarbenes, gefliestes Bauwerk, das immer wieder von weißen Taubenschwärmen umringt ist - ein Muss auf jeder Reise nach Afghanistan. Masar-e Scharif ist auch ein Handels- und Produktionszentrum für Teppiche. Die Kulturhauptstadt des Iran, die Heimat des Buddha, ist nur 20 Kilometer von Masar-e-Scharif entfernt und ein wichtiges buddhistisches, zoroastrisches und sufistisches Kulturzentrum.

Allerdings: Trekking ist in großen Teilen viel zu riskant. Die Khyber-Pass (der sich tatsächlich auf dem pakistanischen Territorium befindet) ist eines der attraktivsten Reiseziele für Rucksacktouristen, besonders wenn man nach Pakistan reisen möchte. Jalalalabad ist die nächst gelegene afghanische Metropole, in Pakistan ist es Peshawar. Anders als die alternative Route zwischen Pakistan und Afghanistan über den Bolan-Pass ist der Khyber-Pass für den Reisenden in der Regel erreichbar.

Jh. wurden 2001 von den Taliban größtenteils vernichtet, weil sie "nicht-islamisch" waren. Schließlich unterstützen Sie mit Ihrem Aufenthalt die örtliche Ökonomie, damit sich die Einsicht nicht durchsetzt, dass die Vernichtung verkehrt und der Anziehungskraft des Staates zuwiderläuft.

Es ist nicht einfach, eine Übernachtungsmöglichkeit als Rucksacktourist in Afghanistan zu haben. Es gibt in Kabul und einigen anderen Großstädten einige Herbergen, die für fremde Gäste geeignet sind und über einen Basisschutz für sie sorgen (in der Regel in Gestalt von bewaffneten Schutzpatrouillen). Die Hostelworld und Lonely Planet haben weder eine Liste mit Rucksackherbergen in Afghanistan.

In Afghanistan gibt es eine rege Couch-Surf-Szene - das ist eine gute Möglichkeit, wenn man keine Bekannten im Lande hat. Vergesst bei aller Begeisterung für unser Land und seine Menschen nicht, dass ihr als westlicher Reisender keine positive Assoziation für eine besondere Bevölkerungsgruppe habt. In der afghanischen Gastronomie findet sich eine Kombination aus orientalischer und indischer Gastronomie aus dem Nahen Osten und dem Subkontinent.

Afghanistan hat durch seine direkte Nähe zur Seidenstraße schon frühzeitig die Vorteile des Welthandels erfahren. Fremdsprachige Kräuter und Lebensmittel haben den Weg in die Gegend gefunden und die einmalige afghanische Kochwelt mitgestaltet. Reisspezialitäten sind für Afghanistan charakteristisch, aber auch die Fleischgerichte spielen eine wichtige Rolle. 2.

Auch in der indischen Küche kommt die Welt der Gewürze vor, der chinesische Kaffee ist sehr populär und weitläufig. Anders als im südostasiatischen Teil, wo der Tandoor-Ofen üblich ist, wird in Afghanistan das Essen in der Regel im Freien gekocht. In Afghanistan wird kein Geschirr benutzt. Brötchen werden zur Aufnahme von flüssigen oder weichen Lebensmitteln eingesetzt.

Afghanische Gastfamilien haben eine sehr traditionell geprägte Aufgabenteilung - die Frauen sind für das Zubereiten der Speisen verantwortlich. In der Regel zahlen Sie dort ca. 8-10 ?. In Afghanistan gibt es neben der indischen auch viele ausgezeichnete Inder. Molkereiprodukte, insbesondere Joghurt, sowie viel Frischgemüse und Obst sind ebenfalls Bestandteil einer Mahlzeit in Afghanistan.

Sie werden in Afghanistan hauptsächlich zu kirchlichen Zwecken eingesetzt. Wer mit afghanischen Gästen zu Hause isst, kann sich auf üppige Speisen vorbereiten, bei denen man auch viel von allem einnimmt. Wie bereits gesagt, nimmt die Teekultur in Afghanistan eine sehr große Sonderstellung ein.

Der beliebteste ist Grüntee, aber er ist in der Regel sehr zuckerhaltig - für Europa ist das gelegentlich etwas gewöhnungsbedürftig. 2. In Afghanistan ist der Alkoholkonsum strikt untersagt! In Afghanistan zu reisen ist sowieso nicht gefahrlos - man sollte alles tun, um sich nicht durch die Verletzung der Grundregeln dieses Staates zu bedrohen.

Sie können diese vor Ihrer Ankunft bei einer Auslandsmission in Afghanistan erhalten, zum Beispiel bei der Vertretung der Israelischen Volksrepublik Afghanistan in Berlin. Sie können mit den nachfolgenden Reiseunterlagen nach Afghanistan einreisen: Wenn Sie das Land betreten, muss Ihr Reisepass für einen Zeitraum von 6 Monaten gültig sein. Der genaue Bedarf an Visum für Afghanistan unterliegt konstanten Fluktuationen und kann sich jederzeit abändern.

Sie können bei der Planung Ihrer Reisen erste Hinweise vom AA erhalten, werden aber nicht immer rechtzeitig über alle Veränderungen unterrichtet. Rechtlich verbindlich sind nur die Angaben der Konsularvertretungen Afghanistans - informieren Sie sich dort auf jedenfall noch mal kurz vor der Abreise, auch wenn Sie bereits ein Visa haben.

In großen Landesteilen ist die ärztliche Betreuung in Afghanistan nicht gewährleistet. Für die Deutschen, die nicht über ein vom gelben Fieber befallenes Gebiet eingereist sind, sind keine besonderen Schutzimpfungen erforderlich. Darüber hinaus sollte insbesondere die Polio-Impfung erneuert werden, wenn die letzten Aktualisierungen mehr als 10 Jahre zurückliegen, da Polio-Fälle in Afghanistan noch immer auftreten und die Übertragung der Krankheit durch kontaminiertes Trinkwasser erfolgt.

Die Malariaanfälligkeit Afghanistans liegt von Anfang Mai bis Ende Oktober in geringen Höhen unter 1800 Mt. Die weniger gefährlichen Arten der Tropenkrankheit sind dort vorherrschend, aber vor allem im südlichen Teil gibt es auch die gefährlicheren Arten der Seuche.

Mehr zum Thema